Wir sind ein Verlag für Neu-Autoren und freuen uns auf Ihr Manuskript.

Andreas Steinhaus - Mystic - Das Ende ist nicht der Tod

Über Andreas Steinhaus

Sehr geehrte Gäste, sehr verehrtes Publikum,

es ist schön, dass Sie heute diese Seiten besuchen und ich Ihnen mein Buch „Mystic – Das Ende ist nicht der Tod“ näherbringen kann. Rätseln Sie mit, seien Sie dabei, wenn die Geschichte ihren Lauf nimmt und die Geschicke der Menschheit in die richtigen Bahnen lenkt.

Vielleicht noch ein paar einleitende Worte zu meiner Person. Meine Ehefrau Karin, sorgt sich um das Wohl und den Zusammenhalt unserer Familie. Unsere beiden Töchter sind mittlerweile erwachsen und gehen ihre eigenen Wege, doch vieles klären wir immer noch gemeinsam. Geboren wurde ich 1962 in Mettmann, aufgewachsen bin ich in Solingen und habe dort die Schulen besucht. Damals gab es noch kein Internet, kein Handy, sondern Natur pur. Wir sind durch die Wälder gestreift und in Freibäder und Seen schwimmen gewesen. Mit 18 Jahren ist die Orientierungsmöglichkeit noch nicht so gegeben. Mit Spiel und Spaß beginnt man alle Höhen und Tiefen auszuloten.

Man genießt eine gewisse Freiheit, lebt sein Leben. Nachdem ich meine Lehre absolviert hatte und 5 Jahre als Geselle im Konditorhandwerk gearbeitet hatte, schnupperte ich in viele Berufe hinein und versuchte mich in vielen Dingen, aber man stellt sich letztendlich doch dem ernst des Lebens. Vieles tritt in den Hintergrund, wenn die Liebe in den Vordergrund gerät und man gründet schließlich eine Familie und nun, leben meine Frau und ich schon seit über 35 Jahren hier in Leichlingen und fühlen uns hier wohl.

Mein erstes Buch, dass ich auf das minimalistische gehalten habe, lehnt sich an die Zeiten Jesus und der Neuzeit dem Hier und Jetzt in bewährter Kriminologie an. Ein wenig Zukunftsfärbung und wirkliche Geschehnisse runden die Erzählung ab, wie sie sich zugetragen haben könnte.

In meiner Freizeit kam mir der Gedanke einfach ein Buch zu schreiben. Aber der Weg dorthin ist beschwerlich und lang, von der Anfangsphase bis hin zur Verwirklichung vergingen beinahe zwei Jahre. Das zusammentragen von Fakten um die Geschehnisse war interessant und lehrreich und die Erforschung der Verbindung und dieses dann zu einer Geschichte zu verknüpfen, ist oftmals gar nicht so leicht.

Historische und wahre Begebenheiten verschmolzen in einem Tiegel. Realismus und Fiktion gepaart in einem Augenblick, mit der Kraft des Sehens. Aber dieses eine Buch bringt uns zu einem zweiten, das viele offene Fragen, es sind so viele, (aber das ist auch gut so), aber auch viele Geheimnisse die erst später gelüftet werden. Manche Fragen die einen anderen Hintergrund haben werden erst im Nachhinein abgehandelt. Manches sollte vielleicht im Verborgenen bleiben, manches sollte im Hier und Jetzt eine Erklärung erfahren. Wer sehen will, wird sehen. Anderen wird der Zugang in die Welt der Fantasie auf eine gewisse Weise für immer verschlossen bleiben. Aber wo hört die Wirklichkeit auf und wo beginnt die Welt aus Dichtung und Schönfärberei.

Wahrheit besteht immer aus zwei Seiten der Medaillen, und aus diesen beiden Seiten entnimmt ein jeder die Wahrheit die er braucht, oder dafür halten möchte. Ach ja, vielleicht noch eine Bemerkung zu meinem Buchpseudonym. Andreas Steinhaus war meiner Meinung nach zu lang, und da es ja bei uns in Deutschland „In“ ist alles zu amerikanisieren klingt das Kürzel meines Namens ins amerikanische übersetzt doch ein wenig besser.

Aber was gut ist oder schlecht liegt immer im Auge des Betrachters. Und los geht’s … viel Spaß beim lesen meines Buches.

Leichlingen, den 27.02.2018

Artikeldatum: 11.04.2018
Kategorie: Autoren und Buecher

Buch kaufen: